Handy auf Raten bestellen und kaufen

Sie möchten ein Smartphone oder Handy auf Raten bestellen bzw. kaufen? Bevor Sie sich zu einem Ratenkauf entscheiden sollten Sie sich vorab eingehend mit dem Thema „Ratenkauf, Finanzierung und Konsumkredit“ auseinandersetzen. Der Grund hierfür ist trivial: Wenn Sie ein teures Smartphone auf Raten kaufen, dann müssen Ihnen die finanziellen Folgen bewusst sein. Leider ist es nicht möglich einen Ratenkredit pauschal zu befürworten oder abzulehnen. Wir versuchen Ihnen nachfolgend einige wichtige Hinweise zu geben, um Ihnen die Entscheidung für oder wider einem Handy auf Raten selbst abwägen zu können.

Was bedeutet Kauf auf Raten?

Ein Ratenkauf wird auch als Finanzierungskauf oder Teilzahlung bezeichnet. Anders als bei einem Bankenkredit (Konsumentenkredit) schließt man den Kredit nicht direkt mit einer Bank, sondern mit einem Versandhaus oder Online-Shop ab. Soweit die Theorie! Hinter dem Ratenvertrag mit Anbietern wie Mediamarkt, Otto, Saturn, Karstadt etc. stehen natürlich auch Kreditinstitute. Entweder verfügen die Versandhäuser über eigene Kredithäuser oder arbeiten mit Banken wie z.B. der Santander Consumer Bank oder der Targobank zusammen.

I.d.R. erfolgt eine schriftliche Vereinbarung zwischen Käufer und Verkäufer. Gegenstand eines Ratenvertrags für Handys sollte ein fest vereinbarter Zeitraum sein innerhalb deren die ebenfalls festgelegten monatlichen Raten benannt sind.

Ist ein Ratenkauf empfehlenswert?

Über eins sollte man sich im Klaren sein. Ein Ratenkauf ist nichts anderes als auf Pump finanzierter Konsum und laut Schuldnerberatung eins der häufigsten Gründe für Überschuldung und private Insolvenzen. Vielen Konsumenten scheint offensichtlich nicht klar zu sein, dass die Raten Monat für Monat bedient werden müssen. Die Laufzeiten reichen von wenigen Wochen über Monate bis hin zu einigen Jahren.

Bei Handys auf Raten gibt es einen weiteren Haken, nämlich der hohe Werteverlust durch technischen Fortschritt. Ein Handy, das man heute für teures Geld kauft ist bereits nach einigen Monaten kaum noch was wert. Mit anderen Worten: Ein Smartphone für das Sie eine Finanzierung über 24 oder 48 Monate vereinbaren ist unter normalen Umständen schon nach wenigen Monaten veraltet, aber die Ratenzahlung erfolgt weiter – Monat für Monat.

Ratenkauf vs. Konsumkredit

Nicht immer ist ein Kauf auf Raten die günstigere Alternative. Bevor man sich ein Handy auf Raten kauft sollte geprüft werden, ob ein Bankenkredit nicht die günstigere Alternative ist. Je höher die Anschaffungskosten sind, desto mehr lohnt es sich verschiedene Finanzierungs-Alternativen miteinander zu vergleichen. Es ist schlauer, sich vorab eingehend zu informieren und zu vergleichen als sich am Ende mit miesen Konditionen herumzuschlagen.

[divider top="1"]

Voraussetzungen für ein Handy auf Raten:

  • Volljährigkeit
  • Fester Erstwohnsitz in Deutschland
  • Lieferung nur innerhalb Deutschlands
  • Käufer und Kreditnehmer müssen identisch sein
  • Bonitätsprüfung oder aktueller Einkommensnachweis
  • Girokonto
  • Mindestbestellwert
[divider top="1"]

Handy-Raten berechnen:

Es sollte von Beginn an Klarheit darüber bestehen wie hoch die monatlichen Teilbeträge sind, die zurückgezahlt werden müssen. Die Berechnung der Raten ist von Versandhaus zu Versandhaus unterschiedlich. Oft wird mit einem Zuschlagsfaktor x gerechnet, der bezogen auf den Kaufpreis und die monatlichen Raten den Aufschlag ergibt.

Beispiel 1: Berechnung der Raten:

Kaufpreis Faktor Laufzeit
450 Euro 0,63 12 Monate

Die nachfolgende Beispielrechnung ist für viele Handy-Shops und Versandhäuser üblich. Je nach Kaufpreis und Anzahl der Monatsbeträge wird ein Faktor X (monatlicher Aufschlag) berechnet. Dieser Faktor wird in den AGBs ausgewiesen. Beim nachfolgenden Beispiel gehen wir von einem Kaufpreis von 450,00 Euro und 12 monatlichen Raten aus. Bei einem ausgedachten Faktor von 0,63 ergibt sich somit ein Rückzahlungsbetrag von 484,02 Euro. Der Kaufpreis hat sich durch den Kauf auf Raten also um 34,02 Euro auf 484,03 Euro erhöht.

  • Kaufpreis x 0,63 x Anzahl der Monatsbeträge ÷ 100 = Aufschlag
  • 450,- EUR x 0,63 x 12 ÷ 100 = 34,02 EUR
  • Kaufpreis für 12 monatliche Teilbeträge: 484,02 EUR

Je höher der zugrunde gelegte Faktor, desto höher die Teilraten. I.d.R. sinkt der Faktor mit zunehmender Raten-Laufzeit. Es lohnt sich also vorab die Finanzierungsangebote der Handy-Shops und Versandhäuser miteinander zu vergleichen, denn ein geringerer monatlicher Aufschlag kann den rückzahlungsbetrag spürbar senken.

[divider top="1"]

Mediathek zum Thema “Ratenkauf”

Zdf WISO: Mit dem Ratenkauf in die Schuldenfalle

ARD Wissen vor 8: Was sind die Tücken beim Ratenkauf?

[divider top="1"]

Infos zu Online-Zahlungsarten:

[tabs style="1"] [tab title="Rechnungskauf"] Der Rechnungskauf, auch Kauf Rechnung genannt, ist nach Expertenmeinung die sicherste Zahlungsart im Online-Shopping. Wenn Sie ihr Handy auf Rechnung kaufen, dann zahlen Sie erst nach Empfang des Handys innerhalb der gesetzten Zahlungsfrist. Im Falle einer Rückgabe schicken Sie das Handy oder Smartphone unter Einhaltung der Retourbedingungen zurück. In diesem Fall muss die Rechnung natürlich auch nicht bezahlt werden. Weitere Infos zum Thema Handy auf Rechnung bestellen »

Die Zahlungsoption ein Handy auf Rechnung zu kaufen hat in der Vergangenheit leider oft dazu geführt, dass Rechnungen viel zu spät oder gar nicht gezahlt wurden. Daher ist in vielen Handy-Shops ein Rechnungskauf nur nach eingehender Prüfung der Zahlungsfähigkeit (Bonität) möglich.

Neukunden haben es i.d.R. schwer sowohl ein Handy auf Raten oder auf Rechnung zu bestellen. Der Rechnungskauf ist oftmals nur Bestandskunden erlaubt die ihre gute Zahlungsmoral bereits unter Beweis gestellt haben.

  • Sicherste Zahlungsart.
  • Erst wird die Ware geliefert, dann bezahlt.
  • Zahlungsfrist i.d.R. 7-14 Tage.
  • Bonität wird geprüft.
  • Kauf auf Rechnung trotz SCHUFA nicht möglich.
  • I.d.R. nur für Alt- und Bestandskunden.
[/tab] [tab title="Lastschrift"] Im Rahmen des Lastschriftverfahrens ist es möglich, dass Sie (Käufer) dem Online-Shop (Verkäufer) eine Einzugsermächtigung einräumen. Mit dieser Einzugsermächtigung erlauben Sie dem Handy-Shop den Rechnungsbetrag einmalig von ihrem Konto einzuziehen.

Diese Zahlungsart gilt als ziemlich sicher, da Sie bei einer falschen Abbuchung ihre Hausbank damit beauftragen können das Geld zurückzuholen. Die Frist hierfür liegt bei sechs Wochen. Wenn Sie also eine Eizugsermächtigung erteilt haben, dann prüfen Sie in regelmäßigen Abständen, ob der korrekte Betrag abgebucht wurde.

  • Ziemlich sichere Zahlart.
  • Rückbuchung durch Hausbank problemlos.
  • Rückbuchungsfrist bis zu sechs Wochen.
  • Falscher Betrag wird abgebucht, der dann aber wieder zurückgeholt werden kann.
  • Regelmäßige Überwachung ihres Kontos & der Zahlungsausgänge.
  • Bankdaten müssen dem Shop mitgeteilt werden.
[/tab] [tab title="Ratenkauf"] Alle diejenigen, die sich ein Handy auf Raten zulegen möchten haben wir bereits eingehend über die möglichen Risiken einer Überschuldung informiert. Sollte man sich in einer stabilen finanziellen Situation befinden, dann kann es nach hinreichender Prüfung Sinn machen eine echte 0%-Finanzierung in Anspruch zu nehmen.
Doch unsere Meinung zum Ratenkauf ist eindeutig: Die meisten Konsumenten möchten Elektronikartikel wie z.B. Handys auf Raten kaufen, weil sie kein Geld haben. Doch wer seine monatlichen Raten nicht bedienen kann der findet sich schnell in einem Strudel aus Mahnungsbescheide, Mahnungskosten und Überschuldung wieder.

  • Ratenkauf ist häufiger Grund für Überschuldung.
  • Ratenkauf ist häufiger Grund für Privatinsolvenzen.
  • Hoher Werteverlust bei Handys aufgrund schneller technischer Innovationen.
[/tab] [tab title="Vorkasse"] Die Zahlung per Vorkasse wird den Käufern oft mit Rabatten schmackhaft gemacht. Slogans wie “Zahlen Sie per Vorkasse und sichern Sie sich zusätzliche x%-Rabatt” sind keine Seltenheit. Grundsätzlich sollte man nur bei Online-Shops Handys per Vorkasse bestellen die man gut kennt. Doch auch bei seriösen Handy-Shops kann es mitunter Wochen und Monate dauern bis im Rückgabefall das gezahlte Geld zurückgebucht wird.

Wer ein Handy oder Smartphone per Vorkasse in einem ihm unbekannten Shop bestellt der ist selber schuld. Lassen Sie sich nicht von günstigen Angeboten verleiten. Kaufen Sie niemals in einem Handy-Shop, der nur Vorkasse als Zahlung anbietet, denn das ist unseriös und gängige Praxis von Internetbetrügern.

  • Rabatte bei Vorkasse.
  • Sehr unsichere Zahlungsart.
  • Bei Retouren kann viel Zeit vergehen bis ihr Geld zurückgebucht wird.
  • Wird nur Vorkasse als Zahlungsart angeboten, dann Finger weg!!!
[/tab] [/tab] [/tabs] [divider top="1"]